Vorurteile verbreiten sich wie ein Virus.
Einmal in die Umlaufbahn unserer vollständig vernetzten und medialen Welt geschickt, ist negatives Gedankengut nur schwer zu stoppen.

Unwissende werden politisch missbraucht.
Schlaue Köpfe inszenieren Bedrohungen und motivieren uns für die angeblich “richtige” Sache zu kämpfen. Erst zu spät merkt man, was man eigentlich unterstützt.

Wir gefährden uns selbst.
Ungewollt gefährden wir unsere eigene Freiheit, die eigene Selbstbestimmung, unser Mehrheitsprinzip, die Menschenrechte, den Frieden, die Gleichwertigkeit aller Menschen und die Menschenwürde – somit die über Jahrhunderte erarbeitete Demokratie.

Grenzen bekommen wieder eine Bedeutung.

Passivität führt zu stärkerem politischen Einfluss extremistischer Parteien.
Je geringer die Wahlbeteiligung, umso mehr Wert bekommt ein Stimme, die eine extremistische Partei erhalten hat.

Im Falle einer rechtsextremen Ausrichtung, braucht man auf die Auswirkungen nicht mehr hinzuweisen. Wer glaubt, die Geschichte wiederhole sich nicht, der irrt. Man schaue nur auf die besorgniserregende und rasch wachsende rechte Welle in Frankreich, Großbritannien oder Niederlande.
Es braucht nur Unwissenheit und eine wunde Stelle, wie zum Beispiel die eigene Unzufriedenheit.